Zitrone/Bonbon/Herz
andiamo!
Praxis für systemische Beratung

Arbeitsweise

Bonbon

Systemische Beratung unterstützt Sie als Betroffene und Angehörige dabei,

  • über Ihre Sorgen zu sprechen und zu klären, was Sie in Ihrer Situation brauchen,
  • schwierige, vielleicht auch widersprüchliche Gedanken und Gefühle zu sortieren,
  • sich trotz sprachlicher oder kognitiver Barrieren verständlich zu machen und zu verstehen,
  • gemeinsam nach guten Perspektiven und kreativen Lösungen zu suchen,
  • schwierige Entscheidungen mit Herz und Verstand zu treffen,
  • Ideen für einen entspannteren Alltag auf der Basis Ihrer Lebenserfahrungen zu entwickeln
  • und bei allem das zu berücksichtigen, was Sie als Person, als Paar oder als Familie trägt und hält.

Zur Beratung können Sie allein, als Paar oder als Familie kommen.


Lassen Sie uns das Beste daraus machen!


Systemische Beratung unterscheidet sich von anderen psychotherapeutischen Verfahren durch die Berücksichtigung des psychosozialen Kontextes. Dabei spielen die wechselseitigen Einflüsse im menschlichen Verhalten eine besondere Rolle:

Wenn ich in die Stube speie,
 Lacht mein Bruder wie ein Schwein.
  Wenn er lacht, haut meine Schwester.
   Wenn sie haut, weint Mütterlein.
    Wenn die weint, muß Vater fluchen.
     Wenn er flucht, trinkt Tante Wein.
      Trinkt sie Wein, schenkt sie mir Kuchen:
       Wenn ich Kuchen kriege, muß ich spein.

(Auszug aus: "Aus meiner Kinderzeit" von Joachim Ringelnatz)

Die Idee ist auch, dass Klienten bisher auf ihre bestmögliche, aber nicht erfolgreiche Weise versucht haben, ihr Problem zu lösen. Die Beratung zielt dementsprechend darauf ab, den Handlungsspielraum im Zusammenhang mit den beschriebenen Schwierigkeiten durch alternative, hilfreichere Denk- und Verhaltensweisen zu erweitern.
Im systemischen Ansatz spielen Ziele und Lösungen eine weitaus größere Rolle für den Therapieerfolg als das permanente Kreisen um das Problem und seine Ursachen:

"Problem talk creates problems, solution talk creates solutions!"
(Steve de Shazer, 1989)

So geht es zunächst darum, auf der Basis individueller Bedürfnisse die persönlichen Anliegen der Klienten zu klären. Der Schlüssel für Veränderungen liegt dann in den Stärken und Erfahrungen der Klienten.

Systemische Beratung bzw. Therapie wird auch als "lange Kurztherapie" bezeichnet, denn im Unterschied zu anderen psychotherapeutischen Verfahren werden verhältnismäßig wenige Termine in größeren zeitlichen Abständen vereinbart. So haben Klienten die Möglichkeit, Impulse und Anregungen aus der Sitzung nachwirken zu lassen und neue Verhaltensweisen in ihrem Alltag zu erproben. Diese Erfahrungen fließen dann in den weiteren Beratungsverlauf ein. Unter Umständen kann schon eine Einzelsitzung ausreichen, um eine festgefahrene Situation zu "lösen".

Die systemische Therapie und Familientherapie ist als wirksames und kostengünstiges Psychotherapieverfahren mit sehr guten Langzeiteffekten anerkannt.

Weiterführende Informationen:

Zurück zur Startseite